CDU Ratsfraktion- Mitteilungen
26.11.2014 12:50
CDU: Verkehrliche Anbindung des Gesundheitscampus notwendig - Haarstraße muss verlegt und ausgebaut werden
Dirk Schmidt, Sprecher im Ausschuss für Mobilität und Infrastruktur

26. November 2014 - Die Bochumer Grünen blockieren mit ihrer ablehnenden Haltung eine notwendige Verbindung zwischen Königsallee und Gesundheitscampus bzw. Ruhr-Uni“, stellt Dirk Schmidt, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Bochum fest.

Der Ausschuss für Mobilität und Infrastruktur hat sich gestern mit dem Vorschlag der Verwaltung befasst, die Haarstraße kurzfristig zu sichern und langfristig als Kreisstraße auszubauen, ja teilweise zu verlegen. Anlass ist die Kündigung eines Pachtvertrags seitens des Eigentümers für Grundstücksteile der Haarstraße zum Jahresende. Um zu verhindern, dass der Eigentümer die Straße für den Durchgangsverkehr sperrt, beabsichtigt die Stadt vorerst den Verkehr auf der Straße zu beruhigen. Langfristig soll die Straße jedoch nach Vorschlag der Verwaltung zu einer Kreisstraße ausgebaut werden.

„Dieser Vorschlag ist vernünftig“, findet Dirk Schmidt: „Insgesamt mangelt es an Verbindungsstraßen im Bochumer Süden. Wer den Gesundheitscampus befürwortet und keine Belastungen der Bürger möchte, muss auch bereit sein, neue Straßen zu bauen und bestehende umzubauen.“

Die Grünen zwingen nun mit ihrer Ablehnung, die Haarstraße auszubauen, die Autofahrer in eine viel zu enge Straße. Hier droht eine gefährliche Sackgasse zu entstehen, die Begegnungsverkehre nicht mehr zulässt und den Verkehr in die dichter bewohnten Straßen, insbesondere den Haarmannsbusch und den Königsbusch, verdrängen wird. Perspektiven für eine Lösung werden von den Grünen blockiert.

Zurück