CDU Ratsfraktion- Mitteilungen
07.11.2014 09:27
CDU: Neue Arbeit wichtiger als Denkmalschutz
Opelwerk I, Quelle: Presseamt Stadt Bochum

In der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses musste sich OB Scholz kritische Fragen zur Arbeit der ihr unterstehenden "Unteren Denkmalbehörde" im Rathaus gefallen lassen. Offensichtlich war sie selbst überrascht, dass aus „ihrem Haus“ ein Gutachten beauftragt wurde, nach dem das bisherige Opel-Verwaltungsgebäude unter Denkmalschutz gestellt werden soll. Dies wäre - so Roland Mitschke für die CDU - eine ernste Restriktion für die Folgenutzung von Werk 1 und hätte erhebliche wirtschaftliche Auswirkungen. Wer braucht an diesem Standort 10.000 qm Bürofläche? Wer soll den Aufwand für die notwendige Modernisierung und den Brandschutz tragen?

Einvernehmlich war der Rat dem Vorschlag von NRW Urban gefolgt und hatte die Denkmalwürdigkeit des Zweckbaus aus den 1960-er Jahren abgelehnt. Diese Grundsatzentscheidung scheint nicht in allen Rathausbüros angekommen zu sein. OB Scholz will nun den Vorgang recherchieren und den Rat informieren. Ob weitere Gutachten beauftragt werden, bleibt abzuwarten.

Für die CDU ist es wichtig, dass für die Folgenutzung von Opel 1 alle Chancen genutzt werden, die der Markt bietet. Neben der geplanten Ansiedlung der DHL-Logistik und dem World-Factory-Projekt der Universität müssen alle Bemühungen darauf gerichtet sein, auf den Restflächen auch kurzfristig neue, attraktive Arbeitsplätze zu schaffen. Mit dieser Zielsetzung ist Denkmalschutz für das Verwaltungsgebäude nicht vereinbar.

Zurück