Dirk Caemmerer, Ratsmitglied
Dirk Caemmerer, Ratsmitglied
09.12.2019

Kunst im Öffentlichen Raum – Nicht vergammeln lassen

Personalforderung der CDU im Haupt- und Finanzausschuss abgelehnt

SPD und Grüne haben einen Antrag der CDU-Fraktion zum Haushaltsstellenplan im Haupt- und Finanzausschuss abgelehnt. Gefordert wurde eine neue halbe Stelle zur Unterstützung der Arbeit der Kommission Kunst im öffentlichen Raum. „Bochum braucht eine gut ausgestattete Expertenstelle im Museum Bochum, um die Pflege und den Erhalt der Kunst im Öffentlichen Raum sicherzustellen. 

Die CDU hatte bereits in den Etatberatungen im Kulturausschuss vorgeschlagen, eine halbe Stelle in der ‚Kommission Kunst im Öffentlichen Raum‘ zu schaffen, die mit einer neuen Expertenstelle – Kunsthistoriker oder Kunsthistorikerin – für den Erhalt der Werke kombiniert werden muss“ erklärt Dirk Caemmerer, CDU-Mitglied im Rat und im Kulturausschuss.

Die CDU-Fraktion beantragte daher im Haupt- und Finanzausschuss, neben anderen Personalforderungen, die hier beschriebene Stelle zu schaffen und damit die Kunst im öffentlichen Raum stärker zu schützen. „Wir sind sehr enttäuscht darüber, dass unser Gesuch abgelehnt wurde. Ständig werden neue Stellen geschaffen, beispielweise 5,25 Stellen im Referat des Oberbürgermeisters. Aber wenn es um Kultur geht, liegt keine Priorität vor. Das Museum Bochum sowie die Kommission Kunst brauchen weitere Unterstützung. Kunst im öffentlichen Raum zu schützen und zu erhalten, das ist für eine Kulturstadt wie Bochum unbedingt notwendig“, so Dirk Caemmerer abschließend.
 

Nach oben