14.08.2015

Wohnmobilstellplätze auf dem Kirmesplatz an der Castroper Straße - CDU, SPD und Grüne starten neuen Anlauf für Wohnmobile

"Das Thema von Wohnmobilstellplätzen auf dem Kirmesplatz an der Castroper Straße ist weiter aktuell", berichtet Jochen Weiser (Sachkundiger Einwohner für die CDU) aus der Sitzung des städtischen Ausschusses für Mobilität und Infrastruktur. "SPD, CDU und Grüne haben gemeinsam eine Anfrage gestartet, um Möglichkeiten einer Realisierung an der Max-Greve-Straße zu prüfen. Anlass ist eine Grundlagenerhebung von Bochum Marketing für einen Reisemobilstellplatz in Bochum. Danach ist auch eine Förderung möglich, was eine Umsetzung in Bochum natürlich leichter macht." Nach Gesprächen der Bochum Marketing GmbH könnte der Bau einer derartig auf Tourismus ausgerichteten Infrastrukturmaßnahme von Bund und Ländern mit 60 bis 90 % gefördert werden.
 

Der Verkauf von Reisemobilen ist 2014 (25.746 Mobile) gegenüber dem Vorjahr um 3,8 % gestiegen, gegenüber 2010 um ca. 42. %. Reisemobilisten sind überwiegend mittleren Alters (40+), reisen oft zu zweit und sind finanziell unabhängig. Sie unternehmen mehre Reisen pro Jahr, wobei die beliebtesten Ziele Deutschland, Frankreich und Italien sind. Mit nur 4 Stellplätzen rangiert Bochum weit hinter Nachbargemeinden wie Essen (27), Gelsenkirchen (22) und Dortmund (83)
 
"Der rückwärtige Bereich des großen Kirmesplatzes eignet sich hervorragend für die Nutzung, da er nur 2 Minuten von der A40 entfernt ist. Stadion, Planetarium, Starlight-Express, Bergbaumuseum und vieles mehr ist fußläufig erreichbar. Sogar in das Radwegenetz ist der Standort integriert und es gibt dort ein gastronomisches Angebot. Das dürfte dem Platz eine gute Positionierung bieten", so Jochen Weiser als Sachkundiger Einwohner.  Die CDU erhofft sich durch Stellplätze eine Steigerung der touristischen Umsätze.

Nach oben