Elke Januare, Ratsfrau
Elke Januare, Ratsfrau
25.08.2015

Von-Waldthausen-Brücke eine Millionen Euro teurer als geplant

Die Ersatzbrücke für die vor langer Zeit gesperrten Von-Waldthausen-Brücke wird laut Prüfbericht des Rechnungsprüfungsamtes eine Millionen Euro teurer als von den politischen Gremien beschlossen. Ursprünglich sollte der Rückbau der alten Brücke und der Kauf und Einbau einer Behelfsbrücke 650.000 Euro kosten, so die Schätzung der Verwaltung. 
 

Eine genaue Baukostenermittlung im Projektverlauf durch ein beauftragtes Ingenieurbüro ergab Mehrkosten von rund einer Mio. Euro, die den politischen Gremien nicht mitgeteilt wurden. Das Tiefbauamt deckte diese Mehrkosten aus dem Finanztopf für Unterhaltungsmaßnahmen. Elke Janura: „Zum einen stellt sich die Frage, auf welche Unterhaltungsmaßnahmen wir verzichten mussten, weil eine Mio. Euro anderweitig ausgegeben wurden. Zum anderen stellt sich bei einer derart teuren Behelfsbrücke, die nach wenigen Jahren ersetzt werden muss, nachträglich die Frage der Wirtschaftlichkeit. Bei einem gesamten Kostenvolumen von fast 1,7 Millionen Euro hätte sich die Politik möglicherweise gegen ein Provisorium entschieden.“
Dieser Vorgang macht nach Auffassung von Elke Janura einmal mehr deutlich, wie wichtig die Forderung nach einem vernünftigen Projektmanagement/Controlling insbesondere im Baubereich ist. So dürfe man mit Steuergeldern - ihrer Auffassung nach - nicht umgehen.

Nach oben