19.02.2021

Luftreiniger für Präsenzunterricht in Schulen können eingesetzt werden


Auf Initiative der CDU-Fraktion hat der Rat im letzten Herbst die Anschaffung und den Einsatz von Luftreinigern auch für Schulen beschlossen. Inzwischen hat die Verwaltung trotz ihrer wiederholt geäußerten Skepsis einige Geräte angeschafft. Laut Mitteilung der Verwaltung könnten zusätzlich über eine kontaktierte Firma auch größere Bedarfe abgedeckt werden.

„Angesichts des mit Beginn der kommenden Woche wieder einsetzenden Präsenzunterrichts vor allem an Grundschulen, kann ich mit Blick auf die Mutationen des Corona-Virus verstehen, wenn Eltern, Grundschulkinder und auch Lehrerinnen und Lehrer teilweise ein mulmiges Gefühl haben. Aber gerade für die Grundschulkinder ist allein das Homeschooling keine echte Alternative – schon gar nicht über einen Zeitraum von mehreren Monaten. Wie anstrengend und fordernd das Homeschooling für Grundschulkinder ist, kann ich jeden Tag bei meiner jüngeren Tochter beobachten“, so CDU-Schulausschussmitglied Dr. Sascha Dewender. „Daher bin ich froh, dass die Schulverwaltung unserer Forderung nach Luftfiltern wenigstens teilweise nachgekommen ist. Denn auch wenn jetzt in festen Gruppen unterrichtet wird und dabei Abstands- und Hygienekonzepte weiterhin stringent zu beachten sind, können die Luftfilter zumindest für schlecht zu lüftende Räume oder dort wo sich Risikogruppen aufhalten, eine sinnvolle Ergänzung zum regelmäßigen Lüften darstellen“, meint der schulpolitische Sprecher der CDU-Fraktion Dr. Sascha Dewender. Die Luftfilter können bei Lüftungsproblemen im Klassenraum zur Verfügung gestellt werden, so die Verwaltung in ihrer Mitteilung (Vorlagen-Nummer: 20210157).

Der Schulausschuss hat in seiner letzten Sitzung Anfang Februar zudem einstimmig für einen Antrag der CDU gestimmt, nach dem die Verwaltung im Einzelfall auch die Möglichkeit des Einsatzes von selbst beschafften, zertifizierten Luftfiltern in Klassenräumen prüft und gestattet.

„Das ist in dieser Lage ein Gebot der Vernunft. Denn in einigen Fällen haben Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sowie Fördervereine hochwertige Luftfilteranlagen beschafft. Der vergleichsweise geringe Stromverbrauch und eine einfache Bedienung der Geräte lassen nach einem ,Okay` durch die Technischen Dienste der Stadt einen Einsatz der Luftfilter in entsprechenden Räumen zu. Zusammen mit den Hygiene-, Abstands- und Lüftungskonzepten erscheint die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts bei aktuellen niedrigen Inzidenzwerten verantwortbar“, findet CDU-Ratsmitglied Dr. Sascha Dewender.

Nach oben