Dr. Sascha Dewender
Dr. Sascha Dewender
23.09.2020

Luftreiniger in Klassenzimmern testen


Die CDU-Fraktion im Rat möchte von der Verwaltung zur nächsten Ratssitzung am 29. Oktober 2020 mittels einer Anfrage wissen, ob die Bochumer Schulverwaltung bzw. der Krisenstab über den Einsatz von Luftreinigern zur Reduzierung der Infektionsgefahr in Schulen nachgedacht haben und welche Anschaffungsmöglichkeiten dafür bestehen.

„Wir können uns vorstellen, dass sich die Luftqualität in den Bochumer Schulen durch Luftreiniger erheblich verbessern lässt“, begründet CDU-Schulausschussmitglied Dr. Sascha Dewender die Anfrage. „Es gibt aktuelle Studien, die davon ausgehen, dass die Corona-Viren auch durch Aerosole übertragen werden. Luftreiniger mit den entsprechenden Filtern könnten die Virenkonzentration in geschlossenen Räumen deutlich vermindern und dadurch das Infektionsrisiko reduzieren“, so CDU-Ratsmitglied Dr. Sascha Dewender weiter.

Mit der Herbst- und Winterzeit ist von einem erhöhten Risiko für eine Grippe- oder Covid-19-Infektion in geschlossenen Räumen wie z.B. Klassenzimmern auszugehen. Eine mehrwöchige Schließung der Schulen soll aber unbedingt verhindert werden. „Unterricht auf Distanz und digitales Lernen stehen in vielen Bereichen noch am Anfang ihrer Entwicklung und können derzeit den Präsenzunterricht nicht für alle Schülergruppen und vor allem nicht über einen längeren Zeitraum ersetzen“, meint Dr. Sascha Dewender.

„Weiterhin ist das gründliche Lüften der Klassenräume erforderlich. Das wird mit sinkenden Temperaturen in Herbst und Winter aber nicht mehr so umfangreich wie bisher möglich sein. Außerdem erscheint der Einsatz von geräuscharmen Luftreinigern vor allem dort sinnvoll, wo eine mechanische Lüftung z.B. durch fest geschlossene Fenster eingeschränkt ist. Deshalb wollen wir den Einsatz von Luftreinigern testen und sie auf ihre Wirksamkeit prüfen.“
Andere Städte haben die Prüfung des Einsatzes von Luftreinigern in Klassenräumen zu Testzwecken bereits beschlossen. Ein entsprechender Beschluss des Rates der Stadt Herne wurde dort schon vor einigen Wochen gefasst.

Nach oben