Daniel Obitz, umweltpolitischer Sprecher
Daniel Obitz, umweltpolitischer Sprecher
05.02.2021

Kostenfreies Parken für medizinisches und pflegerisches Personal in Kliniken und Pflegeheimen von Rot/Grün abgelehnt


In der gestrigen Ratssitzung wurde ein Antrag, die Parkgebühren für medizinisches und pflegerisches Personal in Bochumer Kliniken und Pflegeheimen, wie zu Zeiten der ersten harten Pandemiemaßnahmen im 2. Quartal 2020 zu erlassen, abgelehnt.

„Momentan befinden wir uns in der längsten Lockdown-Phase seit Beginn der Co-ViD-19-Pandemie, gerade JETZT braucht das systemrelevante pflegerische und medizinische Personal eine Geste des Dankes und der Unterstützung“, meint Daniel Obitz, Ratsmitglied der CDU.

Dem medizinischen und pflegerischen Personal in Kliniken und Pflegeheimen, das im Schichtdienst bei eingeschränktem ÖPNV-Angebot auf die Nutzung von Privat-PKW angewiesen ist, wurden in der Zeit der ersten harten Pandemiemaßnahmen die Parkgebühren auf allen Parkplätzen mit Parkscheinautomaten der Stadt erlassen hat.

Die Lage für das Personal ist teils dramatisch. So bestehen z.B. rund um das St. Josef-Hospital keine befriedigenden Parkmöglichkeiten, da die Parkplätzte bewirtschaftet werden und die maximale Parkdauer auf 6 Stunden täglich begrenzt ist. Gleichzeitig sind Dauerparkkarten für die angrenzenden Parkhäuser aufgrund der hohen Nachfrage nicht in ausreichendem Maße verfügbar.

Es ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar, inwieweit und ob die Pandemie-Maßnahmen nochmal verlängert werden. Deshalb sollte die Kostenbefreiung fürs Parken schnellstmöglich stattfinden und auch im Zuge der Maßnahmen verlängert werden. Die ablehnende Haltung von Rot/Grün kann ich nicht verstehen und ist ein Schlag ins Gesicht der Betroffenen“, so Daniel Obitz abschließend.

Nach oben