OV Westenfeld
05.07.2015 11:50
Keine Gewalt gegen unsere Polizei.
CDU informiert über Leistungen der Polizei in der Wattenscheider Innenstadt

„Respekt & Anerkennung für unsere Polizei“ lautet eine Initiative der CDU. Ziel ist es, auf die Bedrohung, der Polizisten und andere Einsatzkräfte in ihrem Dienst ausgesetzt sind, aufmerksam zu machen und gesellschaftliches Bewusstsein für diese Problematik zu schaffen. Mit ihrer BlueBox informierte die CDU in Wattenscheid am Sonntag in der Fußgängerzone.

Im Jahr 2012 sind erstmals mehr als 10.000 Polizisten im Dienst geschädigt worden. Nach Berechnungen der Gewerkschaft der Polizei (GdP) wird in Nordrhein-Westfalen im Durchschnitt alle 50 Minuten ein Polizist angegriffen, beleidigt, genötigt oder bedroht. Eine Befragung von mehr als 20.000 Polizisten durch das Kriminologische Forschungsinstitut Niedersachsen (KFN) brachte hervor: Über 80 Prozent der Beamten wurden schon beschimpft, beleidigt oder bedroht, über 90 Prozent davon sogar mehrfach.
Die Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte hat eine Dimension erreicht, die staatliches Handeln erfordert. Die CDU fordert u. a. höhere Mindeststrafen bei Widerstand gegen Vollstreckungsbeamten und die Ausstattung von Polizisten mit Minikameras.

Auswahl von Zahlen aus der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS)


Im Jahr 2014 wurden 7.902 Fälle von Gewalt gegen Polizeibeamte erfasst. Das ist ein Zuwachs von 817 Fällen im Vergleich zu 2013 (+11,53 Prozent).

Seit 2011 stieg die Zahl der Fälle von Gewalt gegen Polizeibeamte um 1.863 Fälle, das entspricht einem Zuwachs von 30,8 Prozent.

Im Jahr 2014 wurden 1.151 Körperverletzungsdelikte gegen Polizeibeamte erfasst. Das sind 400 Fälle mehr als im Vorjahr, was einer Steigerung von 53,2 Prozent entspricht.

In 2014 wurde 6.046 Fälle von Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte gem. § 113 StGB verzeichnet. Das entspricht einer Steigerung von 30,2 Prozent gegenüber 2011, wo 4.645 Fälle erfasst wurden.

Zehn versuchte Tötungsdelikte gegen Polizeibeamte wurden 2014 erfasst. Das sind doppelt so viele wie in den beiden letzten Vorjahren.

In 2014 kam es zu 267 erfassten Gewalttaten gegen Feuerwehr und Rettungskräfte. Dies entspricht einem Anstieg um 88 Fälle gegenüber dem Vergleichszeitraum 2011 (+4,9 Prozent).

In Wattenscheid wurde mit der BlueBox erstmalig ein neuer, mobiler Infostand eingesetzt.

Zurück

Weitere Beiträge

02.11.2015
Herausforderungen für die Freiwilligen Feuerwehren in Bochum
05.10.2015
Delegation fährt zur Prozession der Wattenscheider Stadtheiligen
05.07.2015
CDU Westenfeld beteiligt sich an landesweiter CDU-Initiative
05.07.2015
CDU informiert über Leistungen der Polizei in der Wattenscheider Innenstadt
29.05.2013
Mehr aufs Grün in der Stadt achten
04.07.2012
Ehrung für 195 Jahre Mitgliedschaft
14.03.2012
Schmidt: Gesetze müssen an Internet und Nutzer angepasst werden